Inhalt

2017-09-11-ausstellungseroeffnung
Landtagspräsident Hans Penz, Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner und Stefan Krajewski, Vize-Marschall der Woiwodschaft Podlaskie
11. September 2017

Ausstellung im NÖ Landhaus zeigt Fotografien eines polnischen Künstlers

„Atmosphäre des Wohlwollens garantiert“ lautet der Titel der Ausstellung des polnischen Fotografen Tomasz Tomaszewski, die Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner und Landtagspräsident Hans Penz im Beisein des Vize-Marschalls der Woiwodschaft Podlaskie, Stefan Krajewski, am Montag, 11. September 2017, im Foyer des Hauses 1a im NÖ Landhaus in St. Pölten eröffneten.

 

Landtagspräsident Penz sagte, mit der Region Podlaskie habe der Landtag von Niederösterreich seit rund zehn Jahren ein Freundschaftsabkommen abgeschlossen. „Dabei geht es nicht nur um den politischen Austausch, sondern es geht auch um die wirtschaftliche Zusammenarbeit zwischen diesen beiden Regionen“, so Penz. Das persönliche Verstehen sei sehr wichtig, und dazu gehöre auch der kulturelle Austausch.

 

Eine derartige Ausstellung biete die Chance, Brücken zwischen den Generationen zu bauen und Menschen zusammenzuführen. „Und genau das ist es, was ein Europa der Regionen braucht“, betonte Landeshauptfrau Mikl-Leitner. Die Kultur habe die Kraft, „Menschen zusammenzuführen, und das über alle Grenzen hinweg“.

 

Tomasz Tomaszewski, Jahrgang 1953, begann seine photographische Karriere mit Beiträgen für das polnische Magazin "Solidarity Weekly" und für Zeitschriften der Untergrundpresse. Mittlerweile sind seine Fotos in Magazinen und Zeitungen weltweit erschienen, darunter im "Stern", "National Geographic", "GEO", "US News & World Report", "New York Times" und der "Time". Seine Werke porträtieren politische Ereignisse und Minderheiten ebenso wie Landschaften und idyllische Stimmungen.

 

Der Niederösterreichische Landtag pflegt seit Jahren enge Kontakte zu Podlaskie. Die Region im Nordosten Polens, die an Litauen und Weißrussland grenzt, zählt rund 1,2 Millionen Einwohner, hat eine Fläche von etwa 20.000 Quadratkilometern und ist damit ungefähr so groß wie Niederösterreich.